Hauptmenü

12.03.2014

Bildungstag „Es ist Zeit für Qualität! - Gemeinsam für Gute Bildung. Von Anfang an!“

Es ist für dieses Arbeitsfeld schon etwas Besonderes, wenn sich über 300 Erzieherinnen und Erzieher aus ganz Brandenburg aus den Einrichtungen Zeit nehmen, nach Potsdam reisen und sich gemeinsam für bessere Qualität und Rahmenbedingungen in den Kindertagesstätten stark machen. Der Bildungstag im Rahmen der Kita-Kampagne „Gemeinsam für: Gute Bildung. Von Anfang an!“ in Potsdam bietet dafür mit Aktionen, Dialogen und Fachforen zu einzelnen Aspekten guter Kita-Qualität und Ergebnissen aus aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen zur Situation und den Handlungsbedarfen in Brandenburger Kitas ein breites Spektrum.
Seite 1 von 4
| 1 | 2 | 3 | 4 |

„Die Bedeutung der Qualität in den Kindertagesstätten des Landes und die dafür notwendigen, aber fehlenden Rahmenbedingungen stehen heute – wie auch in der Kampagne selbst im Vor-dergrund“, erklärt Anne Böttcher, Vorsitzende der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege, in ihrer Begrüßung der rund 300 Teilnehmer aus dem ganzen Land. „Um dies zu untersetzen und künftige Dialoge auf Landesebene aber auch vor Ort mit aktuellen Zahlen, Daten und Fakten zu untersetzen, haben wir Wissenschaftsexperten eingeladen, um die neuesten Erkenntnisse aus aktuellen Untersuchungen vorzustellen. Wir werden uns am heutigen Tage und damit unmittelbar zeitnah auch dem Umstand widmen müssen, dass die Finanzierungssystematik im Kita-Gesetz nicht so gestaltet ist, dass der gesetzliche Personalschlüssel überhaupt eingehalten werden kann.“

„Bei der künftigen Ausgestaltung der Finanzierung muss allen in der Verantwortung stehenden klar sein, dass frühkindliche Bildung Vertrauen braucht und Vertrauen setzt Bindung voraus und dies wiederum ausreichend Zeit für jedes einzelne Kind“, so Oliver Bürgel vom DRK Landesverband.

Die Wohlfahrtsverbände erhoffen sich u.a. aus der Diskussionsrunde gemeinsam mit dem Bildungsstaatssekretär, Burkhard Jungkamp, sowie Vertretern der Kommunen und Landkreise, Landtagsabgeordneten aller Fraktionen und Wissenschaftsexperten einen Impuls für weitere Gespräche. Es braucht dringend eine konstruktive Lösung für die seit Jahren unzureichende Kita-Finanzierung.

„Darüber hinaus wollen wir mit dem Bildungstag noch mehr ErzieherInnen, Kita-Leitungen und auch anwesende Eltern und künftige Fachkräfte für die kommenden Monate und die bevorste-henden vielfältigen Veranstaltungen vor Ort kampagnenfähiger machen“, so Bettina Stobbe vom Paritätischen Landesverband.

So wird der Bildungstag u.a. durch die Entsendung weiterer überdimensionaler Schlüssel in die Regionen des Landes unterstützt. Hierzu erklären Claudia Schiefelbein vom AWO Landesverband und Jürgen Schwochow vom Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz: „Die Schlüssel sollen erstens helfen, die Türen für Themen der frühkindlichen Bildung auch vor Ort zu öffnen. Zweitens untermauern sie aber auch die Dringlichkeit der Verbesserung des Personalschlüssels im Land Brandenburg, der im bundesweiten Vergleich der soge-nannten Fachkraft-Kind-Relation nach wie vor zu den traurigen Schlusslichtern gehört. Drittens betont er die Schlüsselfunktion der Leitung für Kita-Qualität. Und viertens und damit nicht zuletzt steht er für die Botschaft, dass frühkindliche Bildung nicht nur DER Schlüssel für die Zukunft des gesamten Landes, sondern auch für einzelne Regionen und Kommunen ist.

Nach einer breiten Palette von Fachvorträgen, Fachforen und Diskussionsrunden verabschiedeten sich die Teilnehmer mit einer gemeinsamen Aktion (Fototermin).