Hauptmenü

Elternbeiträge

Aufgrund der hohen volkswirtschaftlichen Wirkung guter Bildungsangebote zu Beginn der Bildungsbiografie (siehe hierzu auch 5 gute Gründe) ist  Gebührenfreiheit insbesondere für diese Stufe des öffentlichen Bildungssystems mittelfristig wünschenswert. Bestehen allerdings – wie im Land Brandenburg– Zielkonflikte hinsichtlich der Investitionsbedarfe in Qualität und Rahmenbedingungen in den Kitas, sind Prioritäten zu setzen. Beitragsfreiheit sollte dann gegenüber dem Ausbau von Platzkapazitäten oder dem Sanierungsbedarf und guter Angebotsqualität (z.B. Personalschlüssel) nachrangig realisiert werden.

Im Sinne der Chancengerechtigkeit ist die Bemessung der Elternbeiträge bedeutsam. Denn die Elternbeitragsbemessung darf nicht zu einer Zugangsbarriere oder verminderten Betreuungszeiten für Kinder aus ökonomisch benachteiligten Kontexten werden und so Chancengerechtigkeit verhindern. Vergleichbare Bildungschancen erfordern auch landeseinheitliche Regelungen für die Bemessung der Elternbeiträge. Transparenz und Vergleichbarkeit der Kita-Platzkosten und den sich daraus ergebenden sozialverträglich zu gestaltenden Kostenbeiträgen ist eine ebenso wichtige Voraussetzung.

Informationen zu den Kosten einer Beitragsfreiheit finden Sie unter mbjs.brandenburg.de.

In Kürze stellen wir hier ebenso die Stellungnahme der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandneburg zur Anhörung "Mehr Transparenz bei Kita-Beiträgen" am Donnerstag, den 15. September 2016, im Landtag Brandenburg zur Verfügung.