Hauptmenü

Sie befinden sich hier: StartseiteHandeln / lak Brandenburg / Handeln / Arbeitsgruppen / AG Wohnungslosigkeit / Forderungen 

Forderungen der AG Wohnungslosenhilfe der lak Brandenburg

Vom Land Brandenburg werden keine belastbaren Zahlen zum Thema Wohnungslosigkeit erhoben. Aus Sicht der Landesarmutskonferenz ist es jedoch dringend erforderlich, eine landesweite Wohnungsnotfallstatistik einzuführen.

1.

Die Landesarmutskonferenz fordert die Erhebung folgender Daten:

  • Anzahl der Anträge und Kostenübernahmen nach §§ 67 ff. SGB XII, differenziert nach Landkreisen und kreisfreien Städten
  • Anzahl, Standort und Platzzahl der Einrichtungen zur ordnungsrechtlichen Unterbringung in Brandenburg, differenziert nach Landkreisen und kreisfreien Städten
  • Anzahl der Mitteilungen der Amtsgerichte an die zuständigen Leistungsträger über Klageanträge auf Räumung des Wohnraums, differenziert nach Landkreisen und kreisfreien Städten
  • Anzahl der Räumungsmitteilungen der Gerichtsvollzieher an die zuständigen Ordnungsbehörden und Träger der Sozialhilfe, differenziert nach Landkreisen und kreisfreien Städten
  • Anzahl des beschlagnahmten Wohnraums nach Räumungsurteil, differenziert nach Landkreisen und kreisfreien Städten
  • Anzahl der Anträge auf Übernahme von Miet- und Energieschulden bei den Jobcentern und Sozialämtern, differenziert nach Landkreisen und kreisfreien Städten, sowie die Anzahl der Bewilligungen und Ablehnungen

2.

Schaffung eines abgestuften Hilfesystems; Bereitstellung entsprechender Hilfeangebote; Ausweitung und Etablierung präventiver Maßnahmen; Einrichtung flächendeckender neutraler Fachberatungsstellen

3.

Offenlegung der Berechnungsgrundlage für die Kosten der Unterkunft; Neufestlegung der Angemessenheitsrichtlinien für die Mieten