Hauptmenü

27.06.2014

Frankfurter Kitas machen Kita-Thema zum Wahlkampfthema

Über tausend Frankfurterinnen und Frankfurter haben sich an der „Hase und Igel Flugblatt- Aktion 2“ der Frankfurter Kitas und Horte beteiligt. Frau Grösch, Leiterin der Kita „Haus am Teich“ und Katrin Stoll- Hellert, Leiterin des Regionalbüros des Paritätischen in Frankfurt (Oder) nutzten die Kundgebung am 26.06.2014 vor dem Landtag in Potsdam, um  Ihre Forderungen an Bildungsministerin Münch zu übergeben.

Darin formulieren sie:

Kinderfreundlichkeit ist mehr als ein Wahlkampfthema. Planen Sie die Verbesserung der Bedingungen in Kitas. Schrittweise Verbesserung heißt nicht, von Wahlkampf zu Wahlkampf. Passen Sie die  Personalschlüssel den tatsächlichen Öffnungszeiten an.

Das nächste „Hase- und Igel- Flugblatt“ liegt schon in den Kita- und Hort- Einrichtungen der Stadt aus. Die Forderungen an das Land lauten:

Qualität darf kein Zufallsprodukt sein. Sichern Sie die strukturellen Rahmenbedingungen. Wir fordern Zeit für Erziehungspartnerschaft mit den Eltern.

Wieder sind Eltern, Großeltern und  UnterstützerInnen aufgerufen, den Forderungen mit ihrer Unterschrift Nachdruck zu verleihen.  Die Übergabe an die Kandidaten für den nächsten Landtag ist für Ende August geplant. Dazu wird es eine Veranstaltung in Frankfurt (Oder) geben, in der die Kandidaten zu ihren Plänen und Zielen für frühkindliche Bildungsprozesse in Kitas und Horten befragt werden sollen.

Download

Hase und Igel - Flugblatt 2/5 [PDF]

Dateigröße: 0,09 MB, application/pdf

Download

Hase und Igel - Flugblatt 3/5 [PDF]

Dateigröße: 0,08 MB, application/pdf