Hauptmenü

Sie befinden sich hier: StartseiteAuftrag / Philosophie 

Volle Kraft für Brandenburg

Freie Wohlfahrtspflege ist die Gesamtheit aller Hilfen bei sozialer, gesundheitlicher oder anderer Gefährdung, in Not und bei sozialer Ausgrenzung, zum Wohle einzelner Personen oder Gruppen und der Gesellschaft, die auf freigemeinnütziger Grundlage und in organisierter Form geleistet werden.

Die Wohlfahrtsverbände im Land Brandenburg repräsentieren eine Vielfalt von Organisationen, Vereinen und Zusammenschlüssen mit unterschiedlichen weltanschaulichen, religiösen und politischen Überzeugungen. Sie sind gemeinnützige Zusammenschlüsse mit regionalen Wurzeln. So können sie nah an den Bedürfnissen der unterschiedlichsten Hilfesuchenden genau die Unterstützung leisten, die vor Ort gebraucht wird. Sie tragen damit wesentlich zum Prinzip der Wahrnehmung von Eigenverantwortung vor staatlichem Handeln bei.

Alle Verbände, und seien sie noch so unterschiedlich, haben dabei ein gemeinsames Ziel vor Augen: die Verbesserung der Lebensbedingungen im Land Brandenburg. Hierfür setzen sich die Wohlfahrtsverbände auch sozialpolitisch gegenüber dem Land und den Kommunen ein.

Zahlen, Daten, Fakten

Insgesamt sind mehr als 214.000 Menschen als Mitglieder in den Diensten der Freien Wohlfahrt in Brandenburg organisiert. Die Verbände geben 47.600 hauptamtlichen Mitarbeitern Arbeit. Sie sorgen in ihren Kindertagesstätten für mehr als 32.000 Kinder. Mit 3.750 Plätzen in der Jugendhilfe geben sie jungen Menschen Halt und neue Chancen. Mehr als 12.000 Seniorinnen und Senioren sind in den ambulanten Diensten und stationären Einrichtungen in guten Händen, während die Behindertenhilfe 15.400 Menschen dabei unterstützt, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. All das ist nur denkbar mit der Hilfe der 14.400 Ehrenamtlichen, die in allen Bereichen tatkräftig mitwirken. 

Die Wohlfahrtsverbände helfen maßgeblich dabei, das Land auf Kurs zu bringen und Unterschiede zu überwinden. Dafür gehen sie mit gutem Beispiel voran. Ob konfessionell ausgerichtet oder politisch orientiert – alle sind grundsätzlich offen für die Menschen in Not, unabhängig von Religion und Weltanschauung.

Überblick

Natürliche Mitglieder

214.039

Mitarbeiter gesamt

47.600

Plätze Kindertagesstätten

32.048

Plätze Altenhilfe

12.170

Plätze Jugendhilfe

3.746

Plätze Behindertenhilfe

15.416

Ehrenamtliche Mitarbeiter

14.418

Selbsthilfegruppen

1.095