Hauptmenü

17.01.2014

Wriezener Kitas nutzen Besuch der Landespolitikerin für Kita-Kampagne

Der Besuch von Bildungseinrichtungen in Wriezen, im Wahlkreis Märkisch-Oderland stand am Freitag, dem 17.01.2014, im Programm der Landtagsabgeordneten Jutta Lieske. Gemeinsam mit der Stadtverordneten und Fraktionsvorsitzenden im SPD-Ortsverein, Jutta Werbelow, informierten sie sich zur aktuellen Situation der Kinderbetreuung in den beiden AWO-Kitas „Marie Juchacz“ und „Pusteblume“ in Wriezen. 

Jutta Lieske, Sprecherin für frühkindliche Bildung in der SPD-Fraktion, hatte gute Gründe für die Stippvisite, denn in wenigen Tagen startet die Kita-Kampagne 2014: „Gemeinsam für: Gute Bildung! Von Anfang an!“. Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege im Land Brandenburg rufen mit der Kampagne zu gemeinsamen Aktionen und neuen Ideen für eine Verbesserung der Qualität der Kita-Betreuung auf.

Peter Küster, Leiter der AWO Kita / Hort „Marie Juchacz“, wie auch Kathrin Müller, Leiterin der AWO Kita „Pusteblume“, stellten den Gästen ihre Einrichtungen vor. Am Rundtischgespräch beteiligten sich Peter Müller (Vorsitzender des AWO Bezirksverbandes Brandenburg Ost e. V) und Gabriele Kletke (Abteilungsleiterin Jugend & Familie im AWO Bezirksverband).

Die Notwendigkeit einer stärkeren Förderung frühkindlicher Bildung wurde von Jutta Lieske verbunden mit den bislang im Land Brandenburg erreichten Zielen, der Verbesserung im Betreuungsschlüssel der Kitas’und der Stärkung der Sprachförderung. Trotz vielfältiger Bemühungen der Landesregierung, so Lieske, besteht ein aktueller Mangel an Fachkräften. Neben der verstärkten Ausbildung betonte sie die Möglichkeit der Gewinnung von Seiteneinsteigern.

Einig war man sich in der Unterstützung der Kita-Kampagne, im gemeinsamen Miteinander von Erzieherinnen und Erziehern, Träger und Eltern, die Rahmenbedingungen für Qualität in der Landes- und in der Kommunalpolitik verstärkt einzufordern. Eine wesentliche Forderung, so Gabriele Kletke, liegt in der Bedeutung von Zeit für unsere Kinder.
Die Landtagsabgeordnete bedankte sich in beiden Kindereinrichtungen für das offene Gespräch und betonte ihre Bereitschaft sich im Landtag für die Einstellung zusätzlicher Erzieherinnen und Erzieher starkzumachen.